Servus zusammen,

penetrant

penetrant

über den heutigen Tag gibt es wohl nicht viel zu berichten.
Zu allererst war einmal ausschlafen angesagt, danach ausnüchtern. Der Abend gestern hat uns beide wohl ziemlich umgehauen. Hier auch nochmal ein dickes sorry an alle, deren Schlaf wir heute nacht geraubt haben.

Was uns eben erst wieder eingefallen ist, war der lustige Weg ins Odeon. Das (zuvor legal erworbene) Schild, welches auf unserem schönen Foto des Tages zu sehen ist sollte uns dann auch den ganzen Abend – vor allem auf der Tanzfläche – begleiten.
Ein lustiger Punkt war noch am Eingang bei der Kasse, als maze einfach einen dort herumstehenden Cocktail an Stefan gegeben hat und die Kassier-Dame zu Stefan meinte, er solle doch den Cocktail wieder hinstellen. Stefan erwiderte darauf hin nur… nöö… der is doch aus der BAR.. Ferdinandeum… Wohnheim… BAAAR! Die Einlassdame wollte ihm nicht so recht glauben, worauf hin Stefan nochmal Andy P. um Bestätigung bat. Der Einlass war dann kein Problem mehr.

Der zweite Cocktail an diesem Abend war dann der ‘Tiefseetaucher‘.
Wer den Tiefseetaucher-Cocktail nicht kennt, bekommt hier nun ne kleine Beschreibung:

Zutaten

  • 6 cl hochprozentiger brauner Rum
  • 6 cl brauner Rum
  • 2 cl weißer Rum
  • 2 cl Cointreau
  • 1-2 Barlöffel feiner Zucker
  • 1 cl Limettensirup
  • Saft einer Limette oder 4 cl Zitronensaft

Hinweise
Dieses sehr Rumlastige Getränk kann schnell ungenießbar werden, wenn kein guter Rum verwendet wird.

Ich möchte davor warnen, diesen Drink als Absacker nach anderen Drinks, vielleicht nach denen der Trilogie, zu konsumieren. Ein unkontrollierter Rauschzustand mit Gefahr der Intoxikation ist gegeben. Es handelt sich um die brisante Mischung von drei Rumsorten, denen zur Verdünnung lediglich 1/3 des Volumens an Saft zugesetzt werden, und in der ein Likör mit 40 Vol% auch noch als Verdünner(!) eingesetzt wird. Nur harte Naturen werden den Drink in angemessener Zeit, also bevor das Eis geschmolzen ist, genießen können.

Quelle: http://de.wikibooks.org/wiki/Cocktails/_Tiefseetaucher

Es sei nur kurz gesagt: wir hatten den Cocktail leergetrunken, bevor das Eis zu schmelzen begann.

Zum Schluss hat Stefan nur noch ein ‘Sex on the beach’-Cocktail geordert, um diesen mit der Frage ‘Ficken am Strand???‘ an maze zu übergeben.

Ziemlich kaputt wieder zu Hause angekommen hatten wir natürlich noch die grandiose Idee unseren netten Kollegen und Mitbewohner Christian C. zu besuchen, welcher bei seiner Freundin Marjukka K. nächtigte. Durch Sturmklingeln und der Aufforderung die Tür zu öffnen, es sei die Staatsanwaltschaft hier, gelang es uns auch relativ problemlos das Schlafzimmer der Beiden zu stürmen. maze legte sich prompt auf das Bett, in welchem sich Chrissie noch befand und Stefan kümmerte sich um ‘Pupu’ – Marjukkas Hase. Beim Gehen hat Stefan auch noch ein finnisches Mobilfunkgerät eingesteckt. Keine Sorge Marjukka, du bekommst es morgen zurück. Es funktioniert irgendwie nicht. :-)

Über unser nächtliches Essen müssen hier nicht viele Worte verloren werden: Ketchup, Thomas’ Zimmer, Frikadellen, werfen, laut und Randale beschreiben es ganz gut.

Aus diesem Grund hat es Stefan heute auch nur einmal kurz zum Einkaufen und Dönern aus dem Haus geschafft. Hier geht auch nochmal ein lieber Gruß an den Habib, den besten Dönermann der Welt! Habib wir lieben dich!

Hurra! IAA!

elegant!

elegant!

Wir haben es endlich mal geschafft, das Haus zu verlassen! Jubel, Trubel, Heiterkeit! Auch wenn unser unbedingter Tatendrang auf einige Hindernisse traf, kann man im Großen und Ganzen schon von einem Erfolg sprechen. Aber der Reihe nach…

Der Tag begann für maze wie jeder andere Tag: den Wecker so lange ignorieren, wie es irgendwie möglich ist, das dämliche Geklopfe mal ausnahmsweise überhören und die Bauarbeiten draußen vorm Haus noch schlafend verfluchen. Doch Stefans Agenda konnte nicht länger warten. Wie auch am Abend vorher vereinbart, klopfte Stefan um halb 8 in der früh beim noch selig schlummernden maze… der ihm zwar nich sofort öffnete, seine Versuche aber mit einem missmutigen Brummen quittierte.

Nachdem wir es dann endlich ins Auto geschafft und den kurzen Stopp in unserer Heimat Aschaffenburg hinter uns gebracht hatten, legten wir noch eine Frühstückspause im McDonalds in Kleinostheim ein. Stefan löste die Frühstücksburger Gutscheine ein und maze wollte sich nur schnell einen Kaffee & Muffin holen. Allerdings war er noch nicht ganz wach und schüttete prompt den Kaffee komplett auf die Theke. Ein Dank geht hier an die nette Verkäuferin vom McDonalds, die ihm sofort einen Neuen bereitstellte. Zwischenzeitlich erreichte uns noch eine SMS von Pia mit folgendem Text: “Hmm, na gut. Wünsch euch nen ps- und blondinenstarken tag :-) !” Vielen Dank nochmal dafür. Wie sich später herausstellte war der Tag eindeutig mehr PS- statt blondinenstark.

Die restliche Fahrt verlief bis Frankfurt relativ entspannt. Gekonnt ignorierte Stefan die Anweisungen seines Navigationssystems um sich (wie sich im Nachhinein herausstellte) klugerweise nach der Beschilderung zu richten. Nach einem Beinahe-Crash mit einem Audi A8 Fahrer kamen wir auch auf dem großen Parkplatz an und wurden sehr höflich eingewiesen.

Das Auto dann verlassen wartete auf uns auch sofort ein vollpigmentierter junger Mann, welcher uns Flyer aufdrängte, die uns lediglich auf die Präsenz der Polizei hinwiesen.

Auf der Suche nach der Anmeldung für eine Probefahrt sind wir zuerst auf den Messeauftritt von BMW gestoßen. Dies war auch subjektiv gesehen der beste Auftritt auf der IAA 2009. Versuche nun nur noch die Ereignisse kurz zusammenzufassen, sonst würde die Länge des heutigen Blogbeitrags ins unermäßliche steigen. BMW ließ auf der ersten Etage Autos im Kreis fahren, es gab kostenloses Trinken uuuund natürlich ist dort auch unser Foto des Tages entstanden. Beim Anstehen beeindruckten wir mit unseren allseits bekannten inhaltslosen Konversationen eine Gruppe 15jähriger. Wir sind mächtig stolz darauf. Außerdem vermuten wir, dass wir unser unübertrefflich gut gelungenes Foto irgendwann in einer BMW-Werbung wiederfinden werden mit dem Titel: ‘Freude am Fahren’.

Nach unserem BMW-Besuch haben wir uns auch gleich für eine Probefahrt mit dem Subaru Impreza angemeldet. Nettes Auto, cooler Typ – mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

Bei unserem Streifzug durch die weiteren Hallen konnten wir diverse Duelle im Tischkicker natürlich nicht vermeiden. Ein Actionfoto davon folgt noch.

…. weitere Stories folgen noch vom maze…

Zum Schluss – schon ziemlich erschöpft – ließen wir uns noch von blinkenden Lichtern anlocken, welche uns zu einem sehr netten, coolen und überaus freundlichen Klebstoffverkäufer führten. Ein Alleskleber, der ‘very very hot’ wird – wenn man ihn benutzt – hat uns so stark überzeugt, dass maze sofort ein kleines Paket für 10€ ziehen musste.

Nach einem halbstündigen Fußweg in größter Hitze zurück zu unserem Parkplatz (Busse waren überfüllt) führte uns zurück zu unserem Auto, mit welchem wir dann auch ca. 3,5Stunden später wieder in Würzburg ankamen. Was ein Tag. Freude auf der IAA!

oje,

der 2. Tag ist natürlich unglaublich hart. Wenn das Ding hier jeden Tag ein update erhalten soll (vor allem mit peinlichen Bildern von uns) müssen wir sehr, sehr diszipliniert vorgehen.

Top

Top

maze: versucht heute den Blog am Leben zu halten, obwohl ihm nichts einfällt. Steht deshalb besonders motiviert schon um 15:23 Uhr auf. Entscheidet sich gegen einen Besuch beim Onkel D. Oktor. Wird heute Abend wieder seine Toleranz beweisen und sich mit Mode-Accessoire und geschätzem Minderheitenfreund mit Migrationshintergrund treffen. Name? Kann er nicht aussprechen.

Stefan: ist heute nach AB gefahren. Trauriger Anlass: Beerdigung

Sobald Stefan wieder da ist, gibts genaue Angaben zu HR, gefahrenen KMs und natürlich zur Nennhäufigkeit des Wortes “Burger”. Und n Bild. Auch wenns wieder schlimm aussieht.

Am meisten freuen wir uns über nette Kommentare zu unserem asketischen Lebenswandel.

@Strasser: Vielen Dank für den netten Kommentar ;-)

Update (Stefan): bin nun soeben wieder in Würzburg angekommen. Dank Leichenschmaus liegt mein HR nur bei 2. Auf der Fahrt habe ich mit MF telefoniert. Er kommt heute auch nochmal kurz nach WÜ. Wo ist eigentlich maze?

Stefan: HR von 6,5 – wird Zeit sich nach was Essbarem umzuschauen. Nudeln und Toasts stehen zur Auswahl. Will heute nochmal Burgerfrei bleiben.