… und kamen sturzbetrunken zurück!

Oder kurz: Ein Blogbeitrag für Insider!

Samstag Abend hatte “der Strasser” ein letztes Mal in die BAR um seinen Abschied aus Würzburg zu feiern.

Der Rahmen der Feierlichkeit wurde im Voraus genau definiert. Die Einladung ging nur an ausgewählte Personen:

“morgen kleines abschiedsfest im kleinen kreise in der bar - bierspenden sind willkommen :-D

Gesagt, getan!

Anreise nach Würzburg, Bier besorgt, maze besucht, BAR betreten.

Da wir alle wussten, was ein Strasser-Abschiedsfest in kleinem Kreise bedeutet, waren wir uns auch schon darüber im Klaren, dass dies wohl ein feucht-fröhlicher Abend werden könnte.

Ein wenig Eskalation war somit vorprogrammiert. Dass es allerdings soweit kommen würde, dass sogar die Partygäste gelöscht werden mussten, konnte niemand ahnen.

Wichtig: maze hat gar nix gemacht!

 

Wie sagt man so schön – Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

Da ich ja stolzer DSLR-Besitzer bin, habe ich mich natürlich auch an diesem Abend ausgetobt. Viel Spaß mit der unzensierten Version:

 

Zum Schluss sollte man vielleicht noch erwähnen. Ein gewisser Partygast, dessen Rufnamen aus nur 4 Buchstaben besteht und meine Wenigkeit machten sich gegen 4Uhr nachts nochmals mit dem Taxi ins Labyrinth um weiterzufeiern. Unnötige Aktion – aber geil war’s ;-)

 

es grüßen
maze & Stefan 

PS: ja – wir brauchen wieder mehr Thumbs-Up Fotos. Die kommen. Bestimmt.