Nachdem wir schon über den Tag eines Nerds und den typischen Tag eines Studenten berichtet hatten, möchte ich die Idee zum perfekten Sonntag als Anlass nutzen, diesen Blog wieder zu beleben.

Wie der ein oder andere Stammleser vielleicht bemerkt hat, gab es ein komplettes Redesign. Ebenso wurde der Blog wieder technisch auf den aktuellsten Stand gebracht. Weiteren lustigen Geschichten steht also nichts mehr im Wege.

Zurück zum perfekten Sonntag. Ich denke, ich habe heute den nahezu perfekten Sonntag gelebt.

Hier in kurzen Stichpunkten:

  • 09:00 – aufwachen
    Lage (+Fernsehprogramm) checken
  • 09:15 – wieder hinlegen
    Formel 1 (Beginn 13:45 vormerken)
  • 11:45 – aufstehen
    duschen, anziehen, Holzkohlegrill anschmeißen
  • 12:00 – lecker Essen!
    durch die patentierte Turbogrillmethode ist das tatsächlich in 15Min. möglich
  • 13:30 – Formel 1 (Vorbericht, Rennen, Nachbericht)
    hier kann man auch wahlweise ein anderes Sportereignis wählen
  • 16:30 – Fernsehprogramm checken
    wenn gut – weiter vorm TV abhängen, wenn schlecht – in der Sonne abhängen o. Technikkram machen
  • 20:00 – Abendessen
    selbsterklärend
  • 20:30 – Abendprogramm im TV checken
    oder wahlweise nochmal Technikkram machen
  • 23:00 – schlafen
    natürlich völlig entnervt, dass im TV mal wieder nur Mist kommt

So oder so ähnlich stelle ich mir zumindest den perfekten Sonntag vor.
Bei entsprechenden Außentemparatur spricht natürlich auch nichts gegen einen Besuch des präferierten Badesees.

Ob es dazu erst eines sonnigen Muttertages bedurfte, um eine solche Idee schriftlich festzuhalten, lasse ich mal dahingestellt.

Wie maze so seine Sonntage verbringt, verrät er euch bestimmt auch demnächst!

Es grüßt herzlich,

Stefan